18
Apr
2020
Vom Tat- zum Erinnerungsort. Sonderführung zur Geschichte der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Vom Tat- zum Erinnerungsort. Sonderführung zur Geschichte der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora

Beginn

18.04.2020 - 12:00 Uhr

Ende

18.04.2020 - 12:00 Uhr

Ort

Nordhausen | KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora|Museumsgebäude

99734 Nordhausen

Veranstalter

Stadt Nordhausen

Beschreibung

Im April 1945 befreiten US-amerikanische Truppen das Konzentrationslager Mittelbau-Dora bei

Nordhausen. 75 Jahre danach besuchen jährlich rund 65 000 Besucher das ehemalige Lagergelände,

wo eine Gedenkstätte an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnert. Die sichtbaren Relikte

zeugen heute nicht nur vom Konzentrationslager selbst, sondern auch dem wechselvollen Umgang

mit der Geschichte des Ortes.

Im Rahmenprogramm zum 75. Jahrestag der Lagerbefreiung bietet die KZ-Gedenkstätte Mittelbau-

Dora zwei Sonderführungen an, die sich mit der Entwicklung des Geländes vom Tat- zum

Erinnerungsort auseinandersetzen. Was geschah am Ort der Verbrechen unmittelbar nach

Kriegsende? Wie wurde am Fuße des Kohnsteins an das Konzentrationslager erinnert? Wie haben

sich die Deutungen und die Präsentation des Ortes über die Jahrzehnte verändert? Antworten auf

diese Fragen geben u.a. das erhaltene Krematorium, in dem ab 1966 die erste Ausstellung zur

Lagergeschichte zu sehen war, der in den 1970er Jahren umgestaltete ehemalige Appellplatz oder die

zahlreichen Denkmäler aus DDR-Zeit, die in den 1990er Jahren zum Teil belassen, zum Teil verändert

wurden.

Veranstalter: KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
Rückfragen: 03631/49 58 0; info@dora.de

Veranstaltungsort

Tickets & Buchung